SIC⁴ – Neue SIC-Architektur im Final des Swiss ICT Award!

Die neue Generation der SIC-Architektur ist seit April 2015 mit dem neuen euroSIC-System verfügbar. Das neue SIC-System wurde im April 2016 in Betrieb genommen.

Im Jahr 1987 wurde das SIC-System eingeführt. Ein Meilenstein in der Abwicklung von Interbank-Zahlungen mit internationaler Ausstrahlung. Zwölf Jahre später erfolgte die Betriebsaufnahme des euroSIC-Systems. Das damalige Architekturdesign stösst heute an Grenzen, wenn es um die Realisierung zukünftiger Anforderungen der Finanzinstitute geht.

Die auf zukünftige Technologien und Standards ausgerichtete Erneuerung der IT-Infrastruktur geschieht im Verbund mit den Hauptakteuren auf dem Finanzplatz Schweiz und im Auftrag der Finanzinstitute sowie der Schweizerischen Nationalbank als Systemmanagerin von SIC und als Überwacherin der systemrelevanten Zahlungsinfrastruktur in der Schweiz.

Einführungstermine

Die neue RTGS-Plattform – SIC4 – nahm mit dem euroSIC-System am 16. April 2015 ihren Betrieb auf. Am 14. April 2016 folgte das Go-Live des neuen SIC-Systems.

Seit Juli 2015 können Finanzinstitute in euroSIC, ab Juli 2016 auch in SIC, auf den neuen ISO-20022-Meldungsstandard umstellen. Spätestens bis Mitte 2018 werden alle SIC- und euroSIC-Teilnehmerinstitute umgestellt haben. Danach erfolgt sämtlicher Meldungsverkehr mit euroSIC und SIC im ISO-20022- oder FIN-Standard.

Mehrwert für den Finanzplatz

Einerseits behält SIC4 das hohe Niveau an Sicherheit, Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und Kosteneffizienz bei. Andererseits erfüllt die neue Plattform die zukünftigen neuen Ansprüche auf den Gebieten Standards, Funktionalität und Compliance. Damit die Finanzinstitute als Teilnehmer an den Schweizer Zahlungssystemen auch in Zukunft die Bedürfnisse ihrer Kunden optimal abdecken können. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Standard ISO 20022, der im Interbankenbereich bei den SEPA-Dienstleistungen bereits seit einigen Jahren eingesetzt wird und dessen Einführung bei den Systemen TARGET2 und EURO1/STEP1 Ende 2017 erfolgen soll. Dieser wird in Zukunft auch beim Datenaustausch zwischen Finanzinstituten und ihren Kunden immer bedeutender.

SIC4 ist so flexibel konzipiert, dass auch die Einführung eines zukünftigen neuen Meldungsstandards einfach und kosteneffizient möglich wird.